Neue Helgolandfähre ab Oktober

Neue Helgolandfähre nimmt im Oktober ihren Dienst auf

Die ursprünglich für den Juli geplante Übergabe der neuen Helgolandfähre der Reederei Cassen Eils soll nach aktuellen Planungen der Fassmer-Werft in der zweiten Oktoberhälfte 2015 stattfinden.

MS Helgoland an der Pier der Fassmer Werft

MS Helgoland

Die Firma Fassmer nennt dafür unterschiedliche Gründe, die im Wesentlichen mit der innovativen und komplexen LNG Technik in Zusammenhang stehen. Anders als bei Schiffen mit herkömmlichen Antriebs- und Energieversorgungsanlagen gibt es bezüglich der hier installierten LNG Technik noch keine Industriestandards. Deshalb sind in der Konstruktionsphase, der Bauphase und schließlich im Rahmen der Inbetriebnahmen immer wieder technische Fragestellungen aufgetreten, die sorgsam mit allen beteiligten Spezialfirmen und der Klassifikationsgesellschaft geklärt wurden.

Mit dem Ziel, ein Höchstmaß an Sicherheit für die Passagiere und Besatzung zu gewährleisten, sind für alle denkbaren und mit der LNG Technik in Zusammenhang stehenden Eventualitäten automatisch ablaufende Sicherheitsvorkehrungen installiert worden. Die damit in Zusammenhang stehende schiffsspezifische Sensorik und Reglungstechnik aller Sicherheitssysteme konnte erst im Rahmen der Inbetriebnahmen von der Programmierung und Einstellung her abgeschlossen werden. Insbesondere dieser Vorgang hat zu baulichen Anpassungen und damit leider auch zu Verzögerungen geführt, die so nicht absehbar waren. „Das war für uns so nicht planbar“, erklärt Harald Fassmer, Geschäftsführer der Fassmer GmbH.

Darüber hinaus handelt es sich bei den LNG betriebenen Bordstromaggregaten um Prototypen, die zum ersten Mal an Bord eines Schiffes zum Einsatz kommen und dadurch bedingt einen zeitaufwendigen Genehmigungsprozess durchlaufen. Dr. Bernhard Brons, Geschäftsführer der Reederei Cassen Eils erklärt dazu: „Wir sind uns dessen bewusst, dass wir es mit einem Pilotprojekt zu tun haben. Der Unterstützung der EU für die LNG-Technik haben wir nicht ohne Grund erhalten.“

Die Firma Fassmer ebenso wie die Reederei Cassen Eils sind zuversichtlich die umfangreichen Herausforderungen, die im Rahmen dieser Neuentwicklung zu meistern waren und sind, innerhalb der nächsten Wochen erfolgreich abschließen zu können.
(Pressemitteilung der Aktien-Gesellschaft „EMS“)

Update: 29.11.2015

Wie mittlerweile allseits bekannt, konnte auf Grund von technischen Problemen das Schiff nicht im Oktober den Dienst aufnehmen.

Wie die Reederei jetzt bekannt gab wird die Schiffstaufe aber nun am 11.12.2015 in Cuxhaven erfolgen. Anschließend geht es zur Jungfernfahrt nach Helgoland und retour!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Maritimes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Neue Helgolandfähre ab Oktober

  1. Norbert sagt:

    Ich kann jedem Kurgast in Cuxhaven nur empfehlen eine Tagestour nach Helgoland zu unternehmen. Die Überfahr zur Insel ist auch bei schlechtem Wetter ein Erlebnis. Helgoland ist aus meiner Sicht eine Reise wert. Das Image des Fuselfelsen hat die Insel schon lange abgelegt. Die Düne muss man einfach besucht haben! Im Sommer kann man dort auch in unmittelbarer Nähe von Robben schwimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *