Weltraumbahnhof in Nordholz?

Marinefliegerhorst Nordholz

Der Flugplatz in Nordholz
Foto: Martina Nolte Lizenz: Wikipedia – http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode

Bekannt ist der Flugplatz in Nordholz bei Cuxhaven als Standort für das Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“. Stationiert sind hier einige P3C U-Jagdflugzeuge und Fernaufklärer, Hubschrauber des Typs „Sea Lynx“ und DO228 Flugzeuge für die Aufklärung von Ölverschmutzung in Nord- und Ostsee.
Außerdem wird der Platz zivil als „Sea Airport“ genutzt.

Raketenstarts in Nordholz?

Nun machte eine aufsehenerregende Pressemeldung die Runde, bedingt durch ein Informationsleck der Beteiligten. Eine US Firma mit Sitz in Kalifornien prüft, ob der Standort Nordholz als Startflugplatz für Raketenflieger nutzbar ist. Zu nutzen mit Raketenflugzeugen, die zahlungskräftige Touristen in den so genannten, suborbitalen Bereich des Weltraums, bringen sollen. Dieser Bereich liegt in einer Höhe von 35 km bis 105 km und der Weltraumtourist könnte hier nach der jetzigen Maßgabe ca. 30 Minuten verbleiben.

Warum Nordholz? Warum Deutschland?

Nun, für die Starts dieser Raketenflugzeuge ist eine Länge der Start- und Landebahn von 3 km ein „muss“! Auf Grund der militärischen NATO Nutzung erfüllt Nordholz als einer der wenigen Plätze in Deutschland diese Voraussetzungen. Weiterhin geht die US-Firma davon aus, dass es durchaus zahlungskräftiges Klientel, speziell auch in unserem Land, gibt die Willens sind einen entsprechenden Preis für einen Weltraumausflug zu bezahlen.
Der Transport könnte durch ein Raketenflugzeug des Typs „XCOR Lynx Mark 1“ dessen Einsatztauglichkeit aber noch geprüft wird, durchgeführt werden.

Nur Weltraumtourismus?

Nein! Denn die US-Firma XCOR Aerospace unterhält mit der NASA einen Kooperationsvertrag und ist auch für einen Teil der bemannten und unbemannten raketengetriebenen Flüge verantwortlich. Z. B. auch das Verbringen von Satelliten in die Erdumlaufbahn.

Fazit

Man kann gespannt sein, ob dieses Projekt in Nordholz tatsächlich durchgeführt wird. Wahrscheinlich werden aber auch bei einer Zusage aller Beteiligten noch einige zig Jahre ins Land gehen, bevor der „Weltraumbahnhof Nordholz“ Wirklichkeit wird.

Aber – man darf doch träumen – oder??

3 Replies to “Weltraumbahnhof in Nordholz?”

  1. Hat ein Gericht nicht festgestellt, dass es de Fakto keinen zivilen Flugplatz in Nordholz gibt?
    Es soll keine Betriebserlaubnis vorliegen.
    Dann ist das doch alles nur ein Traum :-))

  2. Hi,
    kann man das irgendwo nachlesen?
    Die verlegen ja jetzt auch die Helgolandflieger von Bremerhaven hierhin, weil Luneort dicht macht?

    mfg
    M

  3. Hallo alle zusammen,
    macht sich denn niemand gedanken über unsere Erdatmosphären ?Ich meine alle sind für den Klimawandel.
    Welch Wendehälse in Deutschland ohne Rückrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere