Gesamt Cuxhaven ab dem Jahr 2011 kein Nordseeheilbad mehr!

Ein Artikel der CN, auch der online-Ausgabe, brachte es ans Tageslicht. Ab dem 01.01.2011 wird Cuxhaven als Gesamt Stadt, inklusive aller Kurteile, das Prädikat “Nordseeheilbad“ verlieren.  Wenn ich den Artikel richtig interpretiere, bleibt diese Prädikat nur noch den Kurteilen Duhnen, Döse und Grimmershörn auf jeden Fall erhalten. Sahlenburg hängt noch in der Schwebe.
Alle anderen Kurteile, Altenwalde, Altenbruch, Zentrum, Stickenbüttel, usw.  werden herabgestuft und müssen sich wohl um andere Klassifizierungen bemühen.  Die da heißen z. B. „Erholungsort“ oder „Ausflugsort“!

Was mich verwundert, ist die Tatsache, dass angeblich bereits seit Mitte April diesen Jahres diese Herabstufung dem Kurdirektor Herrn Krewenka, bekannt gewesen sein soll. Diese Information wurde aber erst jetzt den Ortsbürgermeistern bekannt.

Dem Ortsbürgermeister von Altenwalde „ging der Hut hoch“, als er erst jetzt von dieser Situation erfuhr. Er sprach auch gleich die Geschäftsleute an, die bei einer Herabstufung Ihre Geschäfte am Sonntag nicht mehr ganztägig öffnen dürfen.
Weiterhin erregt die Gemüter, dass trotz Herabstufung die Fremdenverkehrsbeiträge, bzw. der Kurbeitrag weiterhin entrichtet werden müssen!
(Quelle: Artikel CN-online)

Fragen:

1. Ist es wirklich so tragisch, wenn sich einige Kurteile nicht mehr „Nordseeheilbad“ betiteln dürfen, sondern nur noch „Kurort“ oder „Erholungsort“?
Meiner Meinung nach, wird es dem normalen Urlauber und dem Cuxhaven Interessierten gar nicht auffallen, dass sich z. B. Altenwalde nur noch als „Erholungsort“ tituliert.

2. Geschäftsöffnungszeiten am Wochenende
Z. B. in Altenwalde hatte der eine oder andere Bäcker und ein Discounter am Sonntag geöffnet. Geht es hier auch Arbeitsplätzen an den Kragen, wenn diese Öffnungszeiten wegfallen?
Dem Bäcker reicht meiner Meinung auch die normal erlaubten ca. 2 oder 3 Stunden am Nachmittag, um sein Stammkundengeschäft abwickeln zu können.
Ob die Mehrzahl der Kunden des Discounters und des Bäckers am Sonntag einige Kilometer  fahren werden, um in anderen Ortsteilen einzukaufen, bezweifle ich.

3. Welche anderen Nachteile wird es für die herabgestuften Ortsteile geben?

4. Macht es noch Sinn Fremdenverkehrsbeiträge und Kurbeitrag weiterhin zu fordern?

Update 15.12.2010

Dachmarke “Nordseeheilbad”

Gemäß eines heutigen Artikels in der CN-Papierausgabe, verweisen Stellen in der Landesebene darauf, daß das Prädikat “Nordseeheilbad Cuxhaven” weiterhin bestehen bleibt! Eine Begründung soll darin liegen, daß Kurteile wie Duhnen, Döse und Grimmershörn, die für sich gesehen, zwar das einzelne Prädikat “Nordseeheilbad” erhalten, aber kommunalrechtlich nicht eigenständig sind, zur Stadt Cuxhaven gehören. Und damit “gilt der Titel Nordseeheilbad für ganz Cuxhaven”! (Aussage Oberbürgermeister Stabbert gestern, gem. CN)

Ladenöffnungszeiten

Zwar würden auf Grund der einzelnen Prädikate “Nordseeheilbad” oder nicht, die Ladenöffnungszeiten berührt, aber der OB verwies hier auf die von ihm erteilte Ausnahmegenehmigung, die damit auch Geschäften in anderen Kurteilen Sonntagsöffnungen ermöglichen!

 
 
 

 

Frage:

1. Wirklich “Viel Luft um nichts” oder kommt da noch was?

Update vom 15.01.2011

 

 

Ein Artikel der CN-Online über eine entsprechende Ratssitzung bringt weiteres Licht in diese Sache.
“Die Stadt in ihrer Gesamtheit bleibe aber Nordseeheilbad – daher sei auch in allen Ortsteilen weiterhin Kurtaxe zu zahlen…

Für Altenwalde, Berensch-Arensch, Holte-Spangen, Oxstedt und Lüdingworth sei die Prädikatisierung als Erholungsort denkbar, für Altenbruch, Sahlenburg und Berensch-Arensch die als Küstenbadeort. Dafür sei aber ein ganzer Katalog an Bedingungen zu erfüllen. Der größte Knackpunkt sei hierbei die Bereitstellung von ausreichend Quartieren mit drei und mehr Sternen. ” (Auszug: CN-Online v. 15.01.2011)

4 Antworten auf „Gesamt Cuxhaven ab dem Jahr 2011 kein Nordseeheilbad mehr!“

  1. Hallo & Guten Abend,

    Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Au weia! Cuxhaven verliert zum 1.1.011 den Titel als Nordseeheilbad. Wie krass ist denn das bitte? Ich stelle mir nach dem du die 1. Frage aufgeworfen hast genau die Gleiche. Ist es denn wirklich schon soo tragisch das diese Stadt quasi vor nix mehr halt macht? Für mich stellt sich auch die Frage: “Wie lange dauert es denn überhaupt bis die Stadt vor dem Ruin steht? Ich denke mal diese Frage kann man sich doch auch stellen oder?

    Oder denkst du da anders drüber? Würde mich echt mal interessieren. Mich schockiert dies total. LG Anne

  2. Hallo Anne,
    tja da haben wohl irgendwo irgendwelche Paragraphen zugeschlagen! Wie Du schon sagst, ich frage mich auch, ob es so tragisch ist, wenn das Prädikat “Nordseeheilbad” für ganz Cuxhaven weg ist? Für einige Kurteile soll es ja wohl bleiben.
    Wie lange dauert es denn überhaupt bis die Stadt vor dem Ruin steht?
    Cuxhaven steht schon fast dort. Meines Erachtens können wichtige Investitionen auch im Tourismusbereich nicht getätigt werden, weil der “schnöde Mammon”, (das Geld), fehlt!
    Man kann von Glück sagen, daß in den letzten Jahren der eine oder andere Gewerbebetrieb im Hafen dazu gekommen ist!

    Gruß
    M

  3. Hallo

    Ja das kann man wohl sagen. Aber das bringt wenn man doch mal ehrlich ist auch nicht gerade sehr viel. Auch wenn die Gewerbebetriebe den einen oder anderen guten Umsatz machen, reicht das Geld was sie an Umsatz machen tun doch auch vorn und hinten nicht um die Kosten abzudecken. Ich hoffe mal das ich da nix Falsches drauß gezogen haben. Wenigstens können wir froh sein das einige kleine Kurorte erhalten bleiben.

    Gruß Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere